Zuerst die schlechte Nachricht:

Zuerst die schlechte Nachricht:

Der Kälteeinbruch vor Kurzem hat mir (fast) sämtliche Chli-, Paprika, Auberginen-, Kürbis und Tomatenpflanzen gekillt.

verstorbene Chilipflanze

Es ist nicht ganz so tragisch, da die Pflanzen auf dem Balkon es überlebt haben. Ausgepflanzt hatte ich sie nur, weil ich sie übrig hatte und sie sonst direkt auf dem Kompost gelandet wären. Nachdem sie aber schon so gut angewachsen und größer wurden – teilweise auch schon blühten, war es trotzdem sehr traurig anzusehen.

Sehr schade vor allem für die Chili-Pflanze auf dem Bild, deren Samen ich von einer befreundeten Inderin aus Kerala geliefert bekam. Von der Sorte ist mir nur noch eine Pflanze auf dem Balkon geblieben 😦

jetzt die gute Nachricht

Für einige Tomaten hatte ich noch "Reserve"-Pflanzen im Haus und habe sie heute ausgesetzt. Hoffentlich war es das jetzt mit Kälte.

Davon abgesehen wächst alles Übrige nach den Niederschlägen der letzten Tage wunderbar.

Die Kirschblüte wurde bereits in den Osterferien bestäubt und die Früchte sind schon jetzt fast so groß wie die reife Frucht im letzten Dürre-Sommer.

grüne Kirschen

Der frisch gepflanzte Bärlauch ist verblüht und ist dabei Samen auszubilden um sich dann (hoffentlich) bis zum nächsten Frühjahr zu verabschieden.

Bärlauch

Und der Stachelbeerstrauch wird hoffentlich dem Gewicht der wachsenden Früchte standhalten:

unreife Stachelbeeren

Und vieles mehr. Aber ich langweile mich ja schon fast selbst beim Schreiben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s